TransWork auf der Arbeitsforschungstagung 2018

Arbeitswelten der Zukunft

Arbeitsforschungstagung 2018

Die Arbeitsforschungstagung am 04. und 05. Dezember 2018 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart lud in Form von interaktiven Workshops, Impulsvorträgen, Plenarbeiträgen sowie analogen und digitalisierten Diskussionsrunden zu einem gemeinsamen Dialog und übergreifenden Austausch ein. Viele Projekte aus dem Forschungsschwerpunkt „Arbeit in der digitalisierten Welt“ nahmen aktiv mit Vorträgen, Demonstratoren und Ausstellungsständen an dieser Abschlussveranstaltung des »Wissenschaftsjahr 2018: Arbeitswelten der Zukunft« teil.

Das TransWork-Projekt organisierte eine Session zum Thema „Transformation der Arbeit durch Digitalisierung“. Die Session stellte den Transformationsprozess in den Mittelpunkt und beinhaltete sowohl aktuelle wissenschaftliche Modelle und Vorgehensweisen zum Umgang mit Transformation als auch Stimmen und Erfahrungen aus der Praxis von Unternehmen. Frau Prof. Dr. Barbara Deml vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) moderierte die Session. Bernd Dworschak und Kathrin Schnalzer (Fraunhofer IAO), hielten einen Impulsvortrag zum Thema „Transformationsprozesse und Digitalisierungsreifegrad“. Prof. Dr. Arjan Kozica (ESB Business School) und Prof. Dr. Stephan Kaiser (Universität der Bundeswehr München) präsentierten aus dem Projekt DigiTrain das Konzept des Digitalisierungsatlas. Um neben der wissenschaftlichen Arbeit auch aktuelle Stimmen aus der Praxis zu hören, präsentierten fünf Anwendungspartner aus unterschiedlichen Branchen aktuelle Problemstellungen und Lösungsansätze aus ihren Unternehmen. Dabei gewährten Ina Beck von John Deere GmbH & Co. KG, Heiko Gringel von Gringel Bau + Plan GmbH, Jan Westerbarkey der Westaflexwerk GmbH, Jürgen Fleischmann von Unitro Fleischmann und Hans Kozó von der Syslog GmbH den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Session Einblicke in den Transformationsprozess in ihren Unternehmen.
In anschließenden Stationengesprächen wurden Ansatzpunkte und Handlungsempfehlungen im Transformationsprozess im Austausch zwischen den Teilnehmenden diskutiert.
Die Eindrücke, Inhalte und Ergebnisse der gesamten Session wurden anhand eines Live Graphic Recordings aufgenommen und als Bilderwelt festgehalten.

Die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer konnten bei Interesse am Thema außerdem den TransWork-Stand in der Ausstellung besuchen und unter anderem die aktualisierte Broschüre des Förderschwerpunktes mit nach Hause nehmen.

Weitere Informationen, wie beispielsweise zum Programm der beiden Veranstaltungstage, den Vorträgen in den unterschiedlichen Sessions oder der Virtual World Tour erhalten Sie auf der Homepage der Arbeitsforschungstagung 2018

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.