Empowerment in der digitalen Arbeitswelt – Nachhaltige Konzepte für die Digitalisierung entwickeln


Empowerment in der digitalen Arbeitswelt: Neue Humanisierung im Fokus
Erwartet uns in der Arbeitswelt zukünftig das „digitale Fließband“ oder ein Aufbruch in eine neue „Humanisierung der Arbeitswelt“? Die Unternehmen stehen im Zuge des digitalen Wandels an einem Scheideweg: Neue Chancen für mehr Selbstorganisation, Eigenverantwortung und Beteiligung eröffnen sich, aber auch mehr Automatisierung, Transparenz und Kontrolle sind möglich. In dieser Umbruchsituation sind jetzt die Weichen für eine menschengerechte Arbeitsgestaltung zu stellen. Zentraler Erfolgsfaktor dafür ist die aktive Stärkung von Beschäftigten und Führungskräften im Sinne eines „Empowerments“.
Mit nachhaltigen Konzepten den Übergang ins digitale Zeitalter gestalten
Zusammen mit Vorreiterunternehmen werden Gestaltungskonzepte zur Stärkung des Empowerments in der digitalen Arbeitswelt entwickelt und in Piloten erprobt. Sieben Gestaltungsfelder stehen dabei im Fokus: „Agile Organisationskonzepte“, „neue Führungskulturen“, „Gesundheitsförderung“, „Zeitsouveränität“, „Team-Empowerment“, „Partizipation & Mitbestimmung“ und „Crowd“. Die Konzepte werden im Rahmen von Referenzmodellen für die betriebliche Praxis sowie durch zielgruppenspezifische Schulungs- und Qualifizierungskonzepte für einen breiten Anwenderkreis aufbereitet.

Gemeinsam für eine bessere digitale Arbeitswelt
Ziel des Verbundprojekts ist es, die Komplexität des digitalen Umbruchs zu vermessen und hierbei die Potenziale und Chancen der Digitalisierung für eine menschengerechte Arbeitswelt aufzuzeigen. Dabei werden sieben zentrale Gestaltungsfelder in den Blick genommen. Für jedes Gestaltungsfeld werden Erfolgsfaktoren für die nachhaltige Gestaltung bestimmt und praxistaugliche Konzepte für die Initiierung und Förderung von Empowerment entwickelt. Ziel ist eine nachhaltige Stärkung der Mitarbeiterbeteiligung sowie der Innovationsfähigkeit der Unternehmen durch Empowerment.
Mit praxisorientierten Produkten in die Breite gehen
Mit der Verbreitung praxisorientierter Handlungsbroschüren sowie der Durchführung gemeinsamer Workshops von Wissenschaftspartnern und Unternehmen werden die verallgemeinerten Referenzmodelle zur Stärkung des Empowerments in der breiten Praxis verankert. Auf Grundlage der entwickelten Qualifizierungskonzepte werden Schulungen in Unternehmen für Mitarbeiter und Betriebsräte durchgeführt. Speziell für KMU wird eine Tool-Box zur nachhaltigen Bewältigung der Digitalisierung entwickelt und über die beteiligten Verbände deutschlandweit übertragen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.