ArdiAS

Gesundes mobiles Arbeiten mit digitalen Assistenzsystemen im technischen Service


Mit Smartphone und Datenbrille – digitale Helfer bei der Arbeit
Produktbezogene Dienstleistungen sind wichtige Alleinstellungsmerkmale im globalen Wettbewerb. Dazu zählt die professionelle Instandhaltung von komplexen Industrieanlagen. Das Servicepersonal ist bei dieser Tätigkeit mit hohen Anforderungen an technisches Knowhow, Handlungskompetenz und Mobilität sowie daraus resultierenden physischen und psychischen Belastungen konfrontiert. Digitale Assistenzsysteme haben zukünftig großes Potenzial zur bedarfsgerechten Unterstützung der Beschäftigten.
Interdisziplinäres Konsortium erarbeitet Lösungen
ArdiAS entwickelt nutzergerechte Assistenzsysteme im Bereich technischer Dienstleistungen. Anwendungsszenarien sind: Instandhaltung von Industrieanlagen (Dr. Weigel Anlagenbau GmbH) und Inspektion von Windenergieanlagen (TerraWatt Planungsgesellschaft mbH). Die METOP GmbH bearbeitet arbeitswissenschaftliche Fragestellungen zur Adaption der Technik an die Anwender und zur partizipativen Systementwicklung. Nutzerbezogene Aspekte bei der Arbeit mit mobilen Assistenzsystemen und die resultierende psychophysiologische Beanspruchung werden von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Bereich Arbeitsmedizin) untersucht. Das Fraunhofer IFF ist verantwortlich für die nutzerzentrierte Entwicklung der Assistenztechnologien und koordiniert das Vorhaben.

Gesundes Arbeiten im technischen Service
Das Vorhaben verfolgt das Ziel, gesundes Arbeiten im technischen Service zu befördern. Es werden digitale Assistenzsysteme erforscht, die dem Servicepersonal über mobile Endgeräte (z. B. Smartphones, Datenbrillen) wichtige Informationen direkt vor Ort bedarfsgerecht zur Verfügung stellen und den Arbeitsprozess erleichtern sowie effizienter machen. Das Projekt beschäftigt sich mit der immer enger werdenden Schnittstelle zwischen Mensch und Technik sowie der Frage, wie Assistenzsysteme gestaltet werden müssen, damit sie den Nutzer bei seiner Tätigkeit wirklich unterstützen und entlasten.
Zukunft des technischen Service gestalten
Als Projektergebnis stehen Demonstratoren zur Verfügung, mit denen die erarbeiteten Gestaltungslösungen modellhaft in Unternehmen umgesetzt werden. Die Anwendungspartner forcieren damit eine höhere Servicequalität der Dienstleistungsprozesse und die Entlastung der Beschäftigten. Es werden Handlungsempfehlungen für die Übertragung der Erkenntnisse in die betriebliche Praxis erarbeitet. Für die Forschungspartner bilden die Ergebnisse die Basis für weiterführende Forschungen im Bereich intelligenter Arbeitssysteme. Die Projektergebnisse unterstützen Unternehmen bei der Bewertung, Optimierung und Einführung von Assistenzsystemen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.