Arbeitsgestaltung für kommunale Unternehmen in digitalen Innovations- und Veränderungsprozessen


Herausforderungen der Digitalisierung in der Kommunalwirtschaft
Kommunale Unternehmen erstellen gesellschaftlich notwendige Ver- und Entsorgungsdienstleistungen, die ein hohes Maß an Stabilität und Sicherheit erfordern. In dieser Situation sind unternehmens- und branchenspezifische Lösungen zur Gestaltung digitaler Arbeitswelten gefragt. Diese sollen nicht nur Effizienzvorteile ermöglichen, sondern auch soziale Innovationen hervorbringen, um einen positiven Mehrwert für Mitarbeiter, Unternehmen und die Gesellschaft als Ganzes zu erzeugen.
Entwicklung, Erprobung und Evaluierung integrierter und praxistauglicher Gestaltungskonzepte
Die Vorgehensweise folgt einem integrativen Ansatz, mit dessen Hilfe die Digitalisierung aus der technischen, wirtschaftlichen und sozialen Perspektive analysiert wird. Die Projektpartner entwickeln, erproben und evaluieren wissenschaftlich fundierte und praxistaugliche Konzepte, Instrumente und Lösungen für die Durchführung digitaler Veränderungs- und Innovationsprozesse in der Kommunalwirtschaft. Die Projektergebnisse werden in ein Transferkonzept für KMU und in ein "Leitbild Kommunalwirtschaft 2025" überführt. Zusätzlich begleitet ein Projektbeirat die Projektaktivitäten während der gesamten Projektlaufzeit.

Bündelung der Gestaltungskonzepte in einer integrierten Toolbox
Ziel des Verbundprojektes AKTIV-kommunal ist es wissenschaftlich fundierte Instrumente und Gestaltungslösungen zur Durchführung digitaler Transformations- und Innovationsprozesse in der Kommunalwirtschaft bereit zu stellen. Die Ergebnisse werden in einer integrierten Toolbox gebündelt, die eine Grundlage zur Gestaltung digitaler Arbeitsprozesse, digitaler Arbeitsmodelle sowie digitaler Führungs- und Personalkonzepte als Treiber sozialer Innovationen darstellt. Die integrierte Toolbox soll die Befähigung von Mitarbeitern und Führungskräften in der Kommunalwirtschaft zur erfolgreichen Bewältigung digitaler Veränderungs- und Innovationsprozesse ermöglichen und unterstützen.
Digitale Arbeit in der Kommunalwirtschaft als Leitbild etablieren
Der Ergebnistransfer in Unternehmen der Daseinsvorsorge erfolgt durch Konferenzteilnahmen, Fachvorträge sowie durch wissenschaftliche und praxisorientierte Publikationen. Auf diesen Wegen werden die integrierte Toolbox, das Transferkonzept für KMU sowie das „Leitbild Kommunalwirtschaft 2025“ einem breiten Fachpublikum sowie der Scientific Community zugänglich gemacht. Die Kooperation mit weiteren Umsetzungsunternehmen, Verbänden und Netzwerken ermöglicht eine zusätzliche Verbreitung der Projektergebnisse in Wissenschaft und Praxis.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.