Anwendertag »Einführung von Assistenzsystemen – Kompetenzen für den digitalen Wandel« am 25. September 2019 am Fraunhofer IAO in Stuttgart

Die digitale Transformation stellt Geschäftsmodelle und Organisationen aller Wirtschaftsbereiche vor eine große Herausforderung und bringt eine Reihe von neuen Chancen und Anforderungen mit sich. Veränderungen der Arbeit werden häufig durch die Einbindung neuer digitaler Assistenzsysteme in die Arbeitsprozesse hervorgerufen. Dabei ist der Dienstleistungsbereich ebenso betroffen wie die industrielle Produktion. Um die Einführung von Assistenzsystemen zu unterstützen, entstehenden Veränderungen zu begegnen und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, organisierte das Fraunhofer IAO im Rahmen des Projekts »TransWork« gemeinsam mit den Projekten aus der Schwerpunktgruppe »Assistenzsysteme und Kompetenzentwicklung« des BMBF-Förderschwerpunktes »Arbeit in der digitalisierten Welt« einen Anwendertag für Unternehmen und Praxispartner in Stuttgart.

Die stellvertretende Institutsleiterin des Fraunhofer IAO und des Instituts für Arbeitswirtschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart Frau Prof. Dr. Weisbecker eröffnete den Anwendertag. Daraufhin folgten zwei Impulsvorträge. Zunächst berichteten Dr. Tina Haase (Fraunhofer IFF) und Marie Werkhausen (thyssenkrupp Steel Europe AG) über die Gestaltung und Evaluierung von Assistenzsystemen für sicheres Handeln in komplexen Situationen und stellten dabei aktuelle Ergebnisse des Projekts StahlAssist vor. Der zweite Impulsvortrag wurde von Virginia Moukouli (HR Excellence Group GmbH) gehalten, die zum Thema „Kompetenzen von Mitarbeiter/innen in der digitalisierten Arbeitswelt“ referierte und dabei die Projektergebnisse von KODIMA präsentierte.

Anschließend präsentierten Unternehmensvertreterinnen und -vertreter anhand von sieben aktuellen Anwendungsbeispielen momentane Anforderungen, Wünsche und Lösungsbeispiele zum Thema Assistenzsysteme aus ihren Unternehmen und Projekten. Neben einem leckeren Mittagessen waren die Projektkoffer der Projekte APRODI, ArdiAS, FachWerk, KODIMA, StahlAssist und TransWork in der Mittagspause Anlass für Vernetzung und Austausch zwischen den Teilnehmenden.
Am Nachmittag konnten die Teilnehmenden aus 23 verschiedenen Unternehmen und Forschungsinstituten modernste Assistenzsysteme aus den Bereichen Dienstleistung und Industrie bei einem Führung durch das Innovationslabor »Future Work Lab« des Fraunhofer IAO kennenlernen. In diesem Rahmen wurden die vorgestellten Assistenzsysteme beispielhaft in Bezug auf mögliche neue Kompetenzanforderungen bewertet und die notwendigen Veränderungen der Arbeit sowie neue Kompetenzprofile diskutiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.